Bergrettung Kufstein und Umgebung
Suche
 
 
Wussten Sie, dass...

Intranetbereich...
Benutzername:
Passwort:

Sponsorlogo Hochfilzer

Retterwerk

Achleitner

General Solutions GmbH

JUFA

Ehrung für Kufsteiner Bergretter
Bei der am Wochenende stattgefundenen Hauptversammlung des Österreichischen Alpenvereins in Kufstein wurde zwei Mitgliedern der Bergrettung Kufstein das Grüne Kreuz verliehen.

Wir zitieren hier aus der Presseaussendeung des ÖAV vom 22.10.2017.
Alle Fotos von ÖAV/Gerold Benedikter.

Die Grünen Kreuze Nr. 503 und 504 werden zwei Bergrettern der Ortsstelle Kufstein verliehen - an Thomas SCHWARZ und Johann BRUNNER.

Bergrettung Kufstein, das bedeutet unweigerlich schwierigste Rettungseinsätze in einem alpinen Klettergebiet mit langer Tradition – im Wilden Kaiser. Daher wundert es nicht, dass die schwierigsten Einsätze von Thomas SCHWARZ und Johann BRUNNER Rettungseinsätze aus den Wänden von Predigtstuhl, Totenkirchl und Fleischbank waren. Thomas und Hans zählen zu den herausragenden Bergrettern der Ortsstelle Kufstein, die aufgrund ihrer bergsteigerischen und klettertechnischen Fähigkeiten, egal ob Tag oder Nacht, bei ungünstigen Verhältnissen oder  in schwierigen Kletterrouten, Bergungen durchführen und auch die Einsatzleitung über­nehmen können.

Thomas SCHWARZ ist seit 1996 bei der Ortsstelle Kufstein und hat in diesen 21 Jahren an mehr als 200 Einsätzen mitgewirkt. Im Herbst 2016 wollten zwei Kletterer bei winterlichen Verhältnissen über den Nordgrat auf die Fleischbank. Unterhalb des Gipfels war dann Schluss. Erschöpfung und vereiste Felsen ließen die beiden nicht mehr weiterkommen, eine Rettung mittels Hubschrauber war in der Nacht und auch am Morgen wegen Nebel nicht möglich. Dass die glückliche Rettung gelang, war ganz wesentlich das Verdienst von Thomas SCHWARZ.

Hans BRUNNER ist seit 1985 bei der Bergrettung, auch seine Einsatzliste übersteigt die 200. Ein Highlight aus der Einsatztätigkeit von Hans BRUNNER ist eine Bergung aus der Kletter­route „Pumprisse“ am Fleischbankpfeiler. Die Pumprisse zählen zu den schwierigsten Kletterrouten im Kaisergebirge. Eine Person musste aufgrund von Steinschlag geborgen werden. Geländebedingt war keine Hubschrauberbergung möglich, sodass Hans BRUNNER von unten in die Tour einstieg um die Person zu bergen.

Hans BRUNNER und Thomas SCHWARZ gemeinsam ist es gelungen, zwei Personen, die sich  in der "Dülferführe" an der Totenkirchl West­wand verstiegen hatten, zu retten. Aufgrund des überhängenden Geländes war eine Hubschrauberbergung unmöglich. Gemeinsam gelang ihnen auch die Rettung von zwei Kletterern in der Nacht vom Predigtstuhl. Die beiden hatten beim Abseilen einen Haken übersehen, hingen am Ende des Seiles und konnten nur mehr auf Rettung warten. Hans und Thomas kletterten noch in der Nacht zum Gipfel des Predigtstuhles und befreiten die beiden Kletterer aus ihrer misslichen Lage. Der Einsatz dauerte von 22:00 Uhr bis 08:00 Uhr morgens.

Gerold / c46e0c682a720e8g14e43cf2b877e0b7 / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
Hans Brunner
Gerold / fcf81b59ea5912fgb56a36a6bb7382f4 / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
Thomas Schwarz

Zum Weiterlesen die Website des Österreichischen Alpenvereins zum Thema:
https://www.alpenverein.at/portal/service/presse/2017/gruenes-kreuz.php

Der Bericht zum Thema auf tirol.orf.at:
http://tirol.orf.at/news/stories/2873608/

Artikel weiterempfehlen
 
Copyright by Bergrettung Kufstein und Umgebung. Alle Rechte vorbehalten. Titelfotos von Matthias Burtscher